Phantasia Musica
Johann Jakob Walther / Johannes Schenck / Giovanni Buonaventura Viviani / Ulrich Johann Voigt / Johann Erasmus Kindermann / Johann Baal / Ignazio Albertini

Phantasia Musica

Antoinette Lohmann

GLO 5265 - 8711525526501

€ 19.95 Buy album
Information GreatBrittain Germany

Seventeenth-century music is rhetorical music: everything notated by the composer conceals an intrinsic emotion. However the task of expressing these emotions rests solely with the performer, who must convey them in such a compelling way that the audience is captivated and moved. Thus, when performing rhetorical music the musician should play in the same way that one adapts his manner of speaking to the emotion of the moment, for instance by taking more time, speaking more calmly or agitatedly, louder or softer.
The style of the works recorded on this album is often associated with Stylus Phantasticus, a term originally applied to a compositional method in which the composer's fantasy was the source of a composition. Later the term’s emphasis shifted to the freedom of performance. Phantasia Musica was another term signifying the importance of performer’s imagination, however the word ‘phantasia’ here refers to improvisation; many 17th-century compositions (e.g. toccata, fantasia and capriccio) are actually written-out improvisations.
Antoinette Lohmann recorded these works on a late 17th-century violin by Egidius Snoeck (Brussels), which is still in its original state and strung with four pure gut strings. The bow is a copy of a short, convex, 17th-century German bow, which is held with the thumb under the frog or on the hair; this was the most commonly used bow hold throughout Europe until the end of the 17th Century.

Die Musik des siebzehnten Jahrhunderts ist rhetorische Musik: alles vom Komponisten Niedergeschriebene birgt eine wesentliche Emotion. Doch die Aufgabe, diese Emotionen zum Ausdruck zu bringen, obliegt gänzlich dem Interpreten, der sie in so überzeugender Weise darbieten muss, dass sie das Publikum fesselt und bewegt. Wenn man also rhetorische Musik spielt, sollte ein Musiker so spielen, dass er seinen Ton der Emotion des Augenblickes anpasst, beispielsweise indem er sich mehr Zeit nimmt, ruhiger oder erregter spricht, lauter oder leiser.

Der Stile der Werke auf diesem Album wird oft mit dem Stylus Phantasticus assoziiert, ein Begriff, der ursprünglich für eine Kompositionstechnik genutzt wurde, in der die Phantasie des Komponisten die Quelle der Komposition war. Später verschob sich der Schwerpunkt des Begriffes auf die Freiheit der Interpretation. Phantasia Musica war ein weiterer Begriff, der die Bedeutung der Vorstellungskraft des Komponisten unterstrich, doch das Wort „Phantasia“ bezieht sich hier auf Improvisation: viele Kompositionen des 17. Jahrhunderts wie eine Toccata, Fantasia oder ein Capriccio sind eigentlich ausgeschriebene Improvisationen.

Antoinette Lohman nahm diese Werke auf einer Violine aus dem späten 17. Jahrhundert von Egidius Snoeck (Brüssel) auf, die sich noch in ihrem Originalzustand mit vier reinen Darmsaiten befindet. Der Bogen ist eine Kopie eines kurzen, konvexen deutschen Bogens des 17. Jahrhunderts, der mit dem Daumen unter dem Frosch oder auf den Haaren gehalten wird, die gebräuchlichste Bogenhaltung in ganz Europa bis zum Ende des 17. Jahrhunderts.

(...) Een must voor alle barokmuziekliefhebbers (...)

GLO 5265 - Phantasia Musica - Antoinette Lohmann - Mania - Maart 2017
Tracklisting
  • 1
    Violin Sonata
    17:49
  • 2
    Capricio, Op. 7 No. 12
    04:12
  • 3
    Sonata 90 from Codex 726
    11:44
  • 4
    Sonata Terza
    04:44
  • 5
    Fantazia, Op. 7 No. 13
    04:23
  • 6
    Violin Sonata from Opus Primum
    04:25
  • 7
    Hortulus Chelicus No. 1
    10:30
  • 8
    Sonata VII a Violino Solo
    07:24
10-03-2017

GLO 5265 - Phantasia Musica - Antoinette Lohmann - Mania - Maart 2017

06-03-2017

GLO 5265 - Phantasia Musica - Antoinette Lohmann - Luister - Maart 2017

03-02-2017

GLO 5265 - Phantasia Musica - Antoinette Lohmann / De Volkskrant

02-01-2017

GLO 5265 - Phantasia Musica - Antoinette Lohmann / Opus Klassiek