Debussy: Preludes - Book I & II Messiaen: Piano Works
Claude Debussy / Olivier Messiaen

Debussy: Preludes - Book I & II Messiaen: Piano Works

Jean-Rodolphe Kars

ELQ 4806576 - 0028948065769

Information GreatBrittain Germany

Indian-born, of Jewish-Viennese parents, raised in Paris, virtuoso pianist Jean-Rodolphe Kars converted, in 1976, to Catholicism and was baptised in 1977. Mysteriously, in 1981, he put an end to his career as a pianist, entering the priesthood in 1986. During the late-1960s and early 70s Kars made a few recordings for Decca, all of them gradually appearing on Decca Eloquence. They were, at the time of issue, highly praised for their imagination, colour and sensitivity, together with a great deal of panache and fearless virtuosity. Julius Katchen was one of Kars’s staunchest champions. Gathered here is all the French repertoire Kars recorded for Decca. At the centre of this 2CD set are the two books of Debussy Préludes. Three Messiaen pieces come from a Liszt/Messiaen LP (the Liszt has already been released on Decca Eloquence 480 3150), and there is also Debussy’s early Fantasie for piano and orchestra.
 
‘Kars is the nocturnal dreamer … Kars tells the tale of the two rival suitors in “La serenade interrompue’ with charming humour’ (Debussy Préludes) Gramophone

Französische Klaviermusik mit einem Klavier-Genie der 1960er und 70er Jahre.

Der Lebensweg von Jean-Rodolphe Kars entspricht nicht dem einer einfachen Künstlerkarriere. In Indien als Kind österreichischer Juden geboren, wuchs in Paris auf und konvertierte 1976 zum Katholizismus. 1981 beendete er seine hoffnungsvolle und erfolgreiche Karriere als Pianist und wurde 1986 Priester.
Tondokumente seiner künstlerischen Laufbahn sind zahlreiche Aufnahme bei Decca, die für ihre Bildhaftigkeit, ihren Farbenreichtum und ihre Sensibilität gerühmt wurden. Julius Katchen war einer der größten Bewunderer des jungen Pianisten, der scheinbar unerschrocken in Bezug auf technische Schwierigkeiten an die Musik heranging.
Im Mittelpunkt der 2 CDs stehen die Préludes von Debussy, dessen Werke auch im Zentrum von Kars’ Interpretationen standen.
 

Tracklisting
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5