Songs Without Words – Jazz of the Golden Age
Various

Songs Without Words – Jazz of the Golden Age

Camerata Trajectina

GLO 5280 - 8711525528000

€ 19.95 Buy album
Information GreatBrittain Germany

Songs Without Words is the first purely instrumental recording in the history of Camerata Trajectina. No words in sight, an odd phenomenon for an ensemble that has made its name as custodian of Dutch song culture!

Let us open with a quote from the ensemble’s biography: “Poetry in the 16th and 17th centuries was usually set to popular melodies and was, therefore, sung! This compositional approach was practiced by famous poets such as Hooft, Bredero and Cats as well as by uneducated soldiers and sailors. Camerata Trajectina has had years of expertise in researching the source melodies underlying these texts. Its arrangements are based on musicological research and historically appropriate improvisations.”

In a culture where just about everyone sang or played an instrument, the indication “To the tune of…” over the text told them which melody to use. Musicians reused the top hits, both Dutch and from elsewhere in Europe, as the blueprint upon which to set new texts. 

These popular ditties were the greatest common denominator in the vocal and instrumental tradition. The same tunes used by poets and singers as the basis for new texts were also the sources for arrangements and variations created by instrumentalists. This culture of recycling was found all over Europe; the Netherlands eagerly imported tunes from all corners of the continent.

The most beautiful melodies of the Dutch Golden Age were omnipresent. They rang out on the carillon and sounded on the organ in church, they were whistled and blown by city pipers and flutists, and they were whirled and capered to at weddings and balls. 

Camerata Trajectina’s approach is not only stylistically appropriate but also takes inspiration from the modern world. Jazz musicians interpret the great standards, such as Summertime, in their own recognizable style; this freedom of interpretation was exactly the same in centuries gone by.

Camerata Trajectina play classics of the 17th century in our own arrangements and improvisations, recycling famous melodies, madrigals, songs and harmonies. Imagine a jukebox from 1634; which hits are in the top 40? Throw in a sixpence and choose between Flow my tears, Amarilli mia bella, Greensleeves, Est-ce Mars or Onder de linde groen.

Songs Without Words ist die erste rein instrumentale Aufnahme in der Geschichte der Camerata Trajectina. Keine Worte in Sicht, ein merkwürdiges Phänomen für ein Ensemble, das sich einen Namen als Hüter der niederländischen Liedkultur gemacht hat!

Beginnen wir mit einem Zitat aus der Biographie des Ensembles: "Die Dichtung des 16. und 17. Jahrhunderts wurde in der Regel auf volkstümliche Melodien vertont und somit gesungen! Dieser kompositorische Ansatz wurde von berühmten Dichtern wie Hooft, Bredero und Cats ebenso praktiziert wie von ungebildeten Soldaten und Matrosen. Die Camerata Trajectina verfügt über jahrelange Erfahrung in der Erforschung der Melodien, die diesen Texten zugrunde liegen. Ihre Bearbeitungen beruhen auf musikwissenschaftlichen Untersuchungen und historisch angemessenen Improvisationen".

In einer Kultur, in der fast jeder sang oder ein Instrument spielte, gab die Angabe "To the tune of..." über dem Text an, welche Melodie zu verwenden war. Die Musiker nutzten die größten Erfolge, sowohl in den Niederlanden als auch in anderen europäischen Ländern, als Vorlage für neue Texte.

Diese populären Schlager waren der größte gemeinsame Nenner in der vokalen und instrumentalen Tradition. Dieselben Melodien, die von Dichtern und Sängern als Grundlage für neue Texte verwendet wurden, waren auch die Quelle für Bearbeitungen und Variationen, die von Instrumentalisten geschaffen wurden. Diese Kultur des Recyclings war in ganz Europa verbreitet; die Niederlande importierten eifrig Melodien aus allen Teilen des Kontinents.

Die schönsten Melodien des Goldenen Zeitalters der Niederlande waren allgegenwärtig. Sie erklangen auf dem Glockenspiel und auf der Orgel in der Kirche, sie wurden von Stadtpfeifern und Flötisten gepfiffen und geblasen, und auf Hochzeiten und Bällen wurde zu ihnen gewirbelt und getanzt.

Der Ansatz der Camerata Trajectina ist nicht nur stilistisch angemessen, sondern lässt sich auch von der modernen Welt inspirieren. Jazzmusiker interpretieren die großen Standards, wie z. B. Summertime, in ihrem eigenen, wiedererkennbaren Stil; diese Freiheit der Interpretation war in den vergangenen Jahrhunderten genauso.

Die Camerata Trajectina spielt Klassiker des 17. Jahrhunderts in eigenen Arrangements und Improvisationen und recycelt berühmte Melodien, Madrigale, Lieder und Harmonien. Stellen Sie sich eine Jukebox aus dem Jahr 1634 vor: Welche Erfolge sind in den Top 40? Werfen Sie einen Sixpence ein und wählen Sie zwischen Flow my tears, Amarilli mia bella, Greensleeves, Est-ce Mars oder Onder de linde groen.

Camerata Trajectina, blokfluitist Saskia Coolen voorop, laat er zijn kennis en speellust op los. 

GLO 5280 - Songs Without Words – Jazz of the Golden Age - Camerata Trajectina - De Volkskrant
Tracklisting
  • 1
    Est-ce Mars
    04:42
  • 2
    Fantasia Amarilli
    01:56
  • 3
    De Stront Moolen
    01:05
  • 4
    Isabelle heeft in t hemdt gepist
    01:48
  • 5
    De Stinkpot Menuet
    01:01
  • 6
    Francijntje heeft een poep gelost
    00:39
  • 7
    Johannatje heeft in bedt gekakt
    00:57
  • 8
    Ballo del Granduca
    05:12
  • 9
    Lachrimae Pavaen
    04:53
  • 10
    Neemt my inder hand
    01:58
  • 11
    Merck toch hoe sterck
    01:26
  • 12
    O mensch! denct dat ghy toch syt sterf'lyck
    02:21
  • 13
    Heere! keere van ons af
    02:02
  • 14
    O Nederland! let op u saeck
    04:17
  • 15
    Daphne
    04:23
  • 16
    Susanne un jour
    04:53
  • 17
    Questa dolce sirena
    04:03
  • 18
    Anchor che col partire
    03:43
  • 19
    Pavan
    03:00
  • 20
    Ayre
    01:01
  • 21
    Corant
    01:26
  • 22
    Saraband
    00:33
  • 23
    Gisterdag
    02:40
  • 24
    Passamezzo antico
    05:00
  • 25
    Onder de linde groen
    05:36
  • 26
    Pasticcio antico
    05:40
28-10-2021

GLO 5280 - Songs Without Words – Jazz of the Golden Age - Camerata Trajectina - De Volkskrant